Vampirlifting (PRP)

PRP-Eigenbluttherapie (Vampir-Lifting)

Wirkungsvolle Therapie gegen Falten

Die Abkürzung PRP bedeutet Platelet-Rich Plasma = Plättchenreiches Plasma. Bei PRP handelt es sich um Zellen unseres Blutes, genauer gesagt um konzentriertes Blutplasma (Blut ohne rote Blutkörperchen). Dies sind die sogenannten Thrombozyten oder auch Blutplättchen genannt. Für die Eigenbluttherapie (Vampir-Lifting) ist die sehr hohe Menge an Blutplättchen, Wachstumsfaktoren und Proteinen im PRP besonders wichtig. Die PRP-Eigenbluttherapie, das sogenannte Vampir-Lifting ist eine sehr effektive Methode zur Hautstraffung und Hauterneuerung ohne operativen Eingriff. Der Alterungsprozess entsteht dadurch, dass der menschliche Körper absterbende oder ungesunde Zellen nicht mehr schnell genug ersetzen kann. Dafür wird die PRPEigenbluttherapie in Betracht gezogen. Die Therapie ist zur Faltenbehandlung oder bei Haarausfall geeignet, dabei werden nur körpereigene Stoffe verwendet. Bei der Behandlung des Vampir-Liftings wird Blut entnommen, welches anschließend durch die Zentrifuge in Blutbestandteile getrennt wird. Durch das unterschiedliche Gewicht der Teilchen setzt sich das Thrombozytenreiche Plasma im Röhrchen ab und man kann dieses gegen die Falten spritzen. Zudem kann das Plasma auch zur fördernden Wundheilung verwendet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass es sich um ausschließlich natürliche, körpereigene Inhaltsstoffe handelt. Die Bezeichnung „blutjung“ bekommt hier wohl eine völlig neue Bedeutung.